keine-idee
Artikelformat

Innewohnende Idee

Hinterlasse eine Antwort

In diesem Beitrag geht es im Kern um das selbe wie im Beitrag über das Grundprinzip der Dinge. Diesen Beitrag habe ich aber ein paar Monate früher, mit anderen Worten und anderen Schwerpunkten geschrieben und finde es interessant dadurch weitere Aspekte mit rein zu bekommen.

Alles Bestreben, jedes Leben und alle Zusammenschlüsse aus Menschen haben ein treibende Kraft, eine Idee, die das Streben bündelt und führt. Diese Idee muss nicht bekannt sein, aber sie besteht – zumindest so lange das Bestreben besteht. Wenn Gruppen auseinanderbrechen ist das ein gutes Zeichen dafür, dass die Idee nicht mehr so eindeutig war, wie bis dahin.

Die innewohnende Idee lenkt und leitet das Bestreben und ist Ursache für Resultate.
Die innewohnende Idee eines menschlichen Lebens wird von unterschiedlichen Leuten unterschiedlich bezeichnet und erklärt – Genius, Lebensaufgabe und Berufung sind einige Begriffe dafür.

Bei Gruppen mag die innewohnende Idee im Selbstverständnis verschriftlicht sein, bei Firmen im Wertekodex oder der Firmenphilosophie.

Die innewohnende Idee kann von dem, von außen gesehen Bestreben abweichen und oft läuft es dem sogar stark entgegen.

Im Erkennen und Ändern der innewohnenden Ideen steckt meiner Meinung nach großes Potential.

Hier einige Gedanken zu schief laufenden Bestrebungen:

Das große System „Schule“ hat ein paar innewohnende Ideen, die ich bisher erkennen kann. Dass es mehrere Ideen gibt, ist sehr gut im mehrgliedrigen Schulsystem zu erkennen.
Das Gymnasium hat das Ziel Professor_innen und insgesamt die Weltelite der Intellektuellen heraus zu bilden.
Die Realschule und Hauptschule haben das Ziel brauchbare Arbeit_nehmerinnen hervor zu bringen.
Das Bildungssystem im Gesamten hat die Idee ein Mittel zum Übertrumpfen anderer Länder dar zu stellen und Lebensentwürfe zu verteilen.
Viel schönere innewohnende Ideen wären z. B. die Herausbildung von authentischen Persönlichkeiten, die Entfaltung des Potentials der Menschen (in der Schule „Schüler_innen“ genannt).

Lebensmittelkonzerne haben in der Regel eine innewohnende Idee, die etwa lautet „Geld machen“ oder „Wertschöpfung nachhaltig sichern“.
Schöner Ideen wäre die gesunde Ernährung von Menschen zu ermöglichen.

Das Ziel sollte sein, Bestreben zu schaffen, dessen innewohnende Ideen so rein und kraftvoll sind, dass es schwer ist sich dagegen zu stellen, ohne ganz klar zu machen, dass es unrecht ist.
Ein Unternehmen, dessen Idee es ist, gesunde Nahrungsmittel zu produzieren ist schwer angreifbar – wie auch?
Ein Unternehmen, das seinen Angestellten und Kunden Gutes tut und ein schönes Leben bescheren will.
Ein Mensch, der anderen gutes will.

Was ist die innewohnende Idee deines Lebens und Strebens?

0 Zeig ein bisschen liebe, falls dir diese Artikel gefallen hat.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.