4d-icon
Artikelformat

Multidimensionale Beziehungen

Hinterlasse eine Antwort

Denk mal an deine Freundschaften und deine sonstigen zwischenmenschlichen Beziehungen. Manche davon werden dir wertvoller vorkommen als andere. Sie wirken irgendwie reichhaltiger und geben dir mehr.
Das kann daran liegen, dass sie höherdimensionale Beziehungen sind.

Wie ich bei Steve Pavlina, meinem Lieblingsblogger, gelernt habe, gibt es vier Dimensionen in denen sich Beziehungen entwickeln können.
In jeder der Dimension kann eine Beziehung intensiv sein – dabei unterstützen sich die Dimensionen untereinander, so dass eine Beziehung, die eine neue Dimension dazu gewinnt, einen großen Intensitätsschub bekommen kann.

Die vier Dimensionen einer Beziehung

Körper (body) – sich körperlich annähern

Körperliche Nähe durch Umarmungen, Kuscheln, Küssen, sich Streicheln, Massagen, Sex oder sonstige Berührungen.
Eine große körperliche Geborgenheit und/oder Anziehung ist ein Zeichen dafür, dass die Körper-Dimension sehr intensiv ist.

Kopf (mind) – Gedanken miteinander teilen

Ausgiebige, bereichernde Gespräche und der Austausch von Gedanken, Ideen und Idealen. Small-Talk ist vielleicht auch schon eine Verbindung in der Kopf-Dimension, aber hier geht es um Gespräche, die in die Tiefe gehen.
Ein Gespräch, dass dich zu neuen Gedanken anregt und nach dem du dich geistig „satt“ oder wie in Flammen fühlst, ist ein Zeichen für eine intensive Verbindung in der Kopf-Dimension.

Herz (heart) – Gefühle für einander entwickeln

In der Herz-Dimension geht es einerseits darum Gefühle für einander zu empfinden. Sei es sich gegenseitig gerne zu haben oder sich gegenseitig zu lieben.
Andererseits geht es auch um emotionale Teilhabe. Also Gefühle miteinander zu durchleben und an Gefühlen teilhaben zu lassen. Freude und Trauer zu teilen bzw. Begeisterung und Frustration offen zu zeigen.
Eine intensive Verbindung auf der Herz-Dimension ist an einem Gefühl von Vertrautheit, Vertrauen und Anteilnahme zu erkennen.

Geist (spirit) – gemeinsam wachsen

In der Geist-Dimension geht es um ein spirituelles Wachstum. Also darum den Sinn deines Lebens zu verwirklichen, authentisch du zu werden, deine Potentiale zu entfalten.
Wenn ihr euch stark darin unterstützen könnt, evtl. sogar ähnliche Ziele anstrebt, dann wird eine intensive Verbindung in der Geist-Dimension möglich sein.

Mulitdimensionale Beziehungen

Auch, wenn in vielen zwischenmenschlichen Beziehungen mehrere der Dimensionen irgendwie vorhanden sind, heißt das noch nicht, dass die Beziehung multidimensional ist.
Sich per Händeschütteln zu begrüßen noch keine intensiver Verbindung auf der Körperdimension. Ein bisschen Small-Talk über das Wetter keine Verbindung auf der Geistdimension.
Erst intensiver Kontakt über die Zugangsweise bedeutet, dass ihr in der Dimension wirklich verbunden seit.

Will man Beziehungen an der Anzahl der intensiven Dimensionen einordnen ergeben sich folgende Kategorien:
0D, 1D, 2D, 3D, 4D

0D-Beziehungen führen wir mit Menschen, mit denen wir im Grunde nichts zu tun haben und nichts zu tun haben wollen. Es besteht keine Sympathie und irgendwie wird man miteinander nicht warm.

1D-Beziehungen können z. B. Arbeitskontakte (Kopf) und Fick-Bekanntschaften (Körper) sein. Die gemeinsamen Erfahrungen bleiben auf eine Ebene begrenzt. Solche Beziehungen lassen sich in der Regel sehr einfach finden und wieder lösen.

2D-Beziehungen gibt es in einigen Ausprägungen. Z. B. als Kopf-Herz-Freundschaft, Kopf-Geist-Lernpartnerschaft, Kopf-Körper-Kuschelfreundschaft. Sie fühlen sich schon reicher an als 1D-Beziehungen.

3D-Beziehungen sind toll, aber auch deutlich seltener.
Die Menschen, mit denen du 3D-Beziehungen führst, werden in der Regel wichtig für dich sein. Das sind gute Freunde, spirituelle Wegbegleichter_innen, Lehrer_innen/Schüler_innen, Partner_innen. Mit diesen Menschen hast du ganz klar einen Draht und eine klare Verbindung.

4D-Beziehungen sind selten dafür um so bereichernder. Menschen, mit denen du in einer 4D-Beziehung bist, könnten tolle Lebens(abschnitts)partner_innen sein. Ihr nährt euch gegenseitig in gedanklicher, emotionaler, körperlicher und spiritueller Weisen. Das sind Lieblingsmenschen.

Dabei können sicher 2D-Beziehungen, in denen beide Dimensionen intensiv gelebt werden, deutlich wertvoller sein als 3D-Beziehungen, in denen alle Dimensionen nur mäßig intensiv gelebt werden. Durch zusätzliche Dimensionen intensiviert sich die Verbindung aber stark und wirkt runder.

Bis vor etwa zwei Jahren hatte ich praktisch keine Beziehungen, die die Körper-Dimension eingeschlossen haben. Damals waren also 3D-Beziehungen das Maximum, dass möglich war.
Inzwischen freue ich mich darüber Körperkontakte teilen zu können und habe bei einigen Freundschaften gemerkt, wie viel näher und schöner der Kontakt geworden ist, seit die Körper-Dimension mit dazu gekommen ist.
Ich merke auch, dass ich Menschen deutlich mehr schätze, mit denen ich eine gemeinsame Vision feststellen kann – also in der Geist-Dimension in Kontakt treten kann.

Ermöglichst du deinen Beziehungen sich auf alle vier Dimensionen aus zu dehnen?
Gibt es in deinem Leben zwischenmenschliche Beziehungen, die auf eine weitere Dimension ausgeweitet werden könnten?
Hast du 3D- und 4D-Beziehungen in deinem Leben?

2 Personen finden den Artikel gut, du auch?

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.